-

Leo Ukraine Lauf 2022

LEO Ukraine Lauf 2022

Am Wochenende des 9. und 10. Aprils veranstaltete das Leo Distrikt 111-SW bereits zum zweiten Mal einen Distrikt Lauf. Im Gegensatz zum erstmalig in 2021 stattfindenden Lauf, bei dem die LEO Clubs im Distrikt gegeneinander um die weitesten Distanzen zum Erhalt eines Preisgeldes zum Spenden liefen, stand der diesjährige Lauf ganz im Zeichen der Ukrainehilfe.

Gemeinsam ging es dabei für die LEO Clubs darum, so viele Leos, Lions, Freunde und Bekannte zum Laufen zu animieren. Der Distrikt gab dabei das Ziel heraus, für jede*n Läufer*in mit einer über das Wochenende zurückgelegten Mindestdistanz von 5 km, einen Mindestbetrag von 4€ an eine durch die Distriktversammlung ausgewählte Hilfsorganisationen für die Ukraine zu spenden. Zum Zurückgelegen der Distanz war dabei alles erlaubt: Flanieren, Spazieren oder Joggen. Die Distanz musste dabei nicht an einem Stück absolviert werden. Jede*r Läufer*in stellte zudem während das Laufs die Laufdaten über die STRAVA-App zur Verfügung. So konnte durch die Organisatoren und alle Läufer*innen Anzahl der Läufer*innen und die Distanzen nachvollzogen werden. Neben dem Erlaufen von Spendengeldern für die Ukraine, hatte die Activty auch das Ziel, LEOs und Lions zusammenzubringen und sich im Sinne der Diabetesprävention zu bewegen. Die Aktivität fand zudem im Rahmen der Lions Initiative „Move for the Planet“ statt.

Insgesamt wurden über das Wochenende zwischen Konstanz und Mannheim 645,55 Kilometer von 127 Läufer*innen in 76 Aktivitäten zurückgelegt. Somit wurde eine Durchschnittsdistanz von 5,09 km pro Person erlaufen. Um das angestrebte Spendenbudget vollkommen auszuschöpfen, wurde der Spendenbetrag pro Läufer*in auf 17€ erhöht. So wurde im Rahmen der Laufaktivität mindestens 2.200€ an Spendengeldern erlaufen und der Hilfsorganisation STELP e.V. aus Stuttgart für die Ukraine zur Verfügung gestellt.

Das LEO Distrikt 111-SW bedankt sich an dieser Stelle auch bei den beiden Lions Distrikten 111-SN an und 111-SW welche ja sowohl mit Läufern als auch finanziell zum Erreichen dieser Spendensumme beigetragen haben.